Kurs/Workshop (auf Anfrage)

Der eintägige Kurs eignet sich für Personen, die beruflich oder privat mit Betagten zu tun haben, zuhause oder in Altersinstitutionen (Aktivierung, Pflege, Betreuung). Er spricht auch MitarbeiterInnen in Leitungsfunktionen von Alters- und Pflegeheimen an, die sich mit Humor als Führungs-, Pflege- und Betreuungskonzept vertraut machen wollen. An praktischen Beispielen wird gezeigt, wie der Humor des oder der Betreuten (wieder-)entdeckt und belebt werden kann. Der Kurs will die TeilnehmerInnen in die Lage versetzen, sich selbst an ein Humorprojekt mit den ihnen anvertrauten Betagten zu wagen. Und er soll Mut machen.

1. Teil

Nach einer Einführung über den Stand der Humorforschung wird ein Überblick über die verschiedenen Ansätze des Therapeutischen Humors gegeben.
Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer ergründen ihre eigene Humorbiografie und mobilisieren ihre Humor- ressourcen (mit gemeinsamen Spielübungen). Anhand von erlebten Beispielen sensibilisieren wir uns auf die individuelle Humorwahrnehmung bei betagten Menschen.